Montag, 2. Februar 2009

Geisterbahn

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit wurde mir und anderen wartenden Fahrgästen ein ordentlicher Schrecken eingejagt. Auf dem S-Bahnhof Steglitz ertönte die gewöhnliche Lautsprecherdurchsage:
"Nach Wannsee einsteigen, bitte."
Das Ungewöhnliche und erschreckende daran war nur, dass überhaupt keine S-Bahn in den Bahnhof eingefahren war. Also muss es sich doch tatsächlich um einen Geisterzug gehandelt haben!?
Wenig später die gewohnte Durchsage:
"Nach Wannsee zurückbleiben, bitte."
Und der Geisterzug verließ den Bahnhof. Ohne mich oder andere Fahrgäste. Niemand hatte sich getraut, durch die unsichtbaren Türen den Zug zu betreten. Glücklicherweise. Denn drei Minuten später fuhren die Lichter des realen Zuges nach Wannsee in den Bahnhof Steglitz ein.

P.S. Ich kam mit einem Grinsen gerade noch pünktlich und geistlos zur Arbeit.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Irrlichter kommentieren

krass. junge. glückwunsch.
krass. junge. glückwunsch.
meliterature - 24. Sep, 19:45
Na klar, immer alles...
Na klar, immer alles meins. ;-) Ich schau mal bei dir...
pinolino - 14. Sep, 14:34
deins? hmm. lange nicht...
deins? hmm. lange nicht mehr mit gedichten beschäftigt....
meliterature - 14. Sep, 08:47

Leselichter

Lichterscheinungen

An meine Liebe
Buch: "An meine Liebe"


Gedicht: "Vogel von der Trauerweide"


Kurzgeschichte: "Jugendliebe"

Suche

 

Status

Online seit 3676 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Mrz, 12:40

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


erblickt
erdichtet
erheitert
erlebt
erlesen
erleuchtet
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren